Offene Kirche

Die Glocke von 2019, Gesänge vom Frieden

Wir mussten uns schon letztes Jahr in Geduld üben. Noch kein Jahr alt ist unsere neue Friedensglocke, die am 29. Oktober 2019 in Finsterwolde in den Niederlanden gegossen wurde. Dabei hatte sie nach ursprünglicher Planung da schon längst läuten sollen. Eine Krankheit kam dazwischen – ein heute uns bekanntes Motiv.

Der Gedenktag heute – Beginn des II. Weltkrieges vor 81 Jahren – lässt uns zuerst an den äußeren Frieden denken. Dass wir uns wünschen, dass er weltumspannend sein möge, wird mit Aufschrift auf der Glocke in den vielerlei Sprachen aller Erdteile zum Ausdruck gebracht. Die sprachliche Vielfalt verweist ebenso auf die Notwendigkeit friedlicher Zustände auf vielerlei Ebenen. Die Bitte bezieht die Dimension desjenigen Friedens mit ein, „welchen die Welt nicht geben kann“, und so reichen auch die Vertonungen von Friedenstexten von kontemplativ-einfach, geordnet-streng, flehend-schwärmerisch bis festlich-zuversichtlich. Wenn gesungen werden kann, wird gesungen – in jedem Falle sollen noch einmal die Orgeln mit Musik von Praetorius, Bach, Mendelssohn und anderen erklingen.

Ort: St.-Laurentiuskirche / Kirchplatz

Zurück