Offene Kirche

Die Glocke von 1728, kommentiert von der Winzer-Orgel

„Gloria in Excelsis Deo. Sobald ihr höret meinen Klang, bereitet euch zum Kirchengang. Liebt Gottes Wort und Luthers Lehr, lebt fromm, gebt Gott allein die Ehr.“
So steht es auf der vom Lübecker Meister Lorenz Strahlborn 1728 gegossenen Glocke, der zweitgrößten im Schönberger Kirchturm. Es ertönt ein D.

Die Sonnenwende ist vorüber, es geht auf Weihnachten zu! Und beim allerersten Weihnachten erklang der Ruf, das Lied der Engel „Gloria in Excelsis Deo“ / „Ehre sei Gott in der Höhe“ – und weiter heißt es dann „Und Frieden auf Erden den Menschen, die er alle liebt.“ Vom Frieden wird am letzten Abend des Klingenden Kirchplatzes die Rede sein.

Der Jubelgesang der Engel wird interpretiert und ganz menschlich weitergeführt in vielerlei Musik. Namen berühmter Komponisten tauchen auf: Bach, Mendelssohn, Liszt, Reger... Obgleich Blasinstrument und im Innenraum, kann die Winzer-Orgel von 1847 erklingen, wie seit je in allen Zeiten.

 

Ort: St.-Laurentiuskirche / Kirchplatz

Zurück