Kammerphilharmonie Hamburg & Ariel Horowitz, New York (Violine)

„Bach amerikanisch“ / „Ein Russe in Paris“ – Werke von Johann Sebastian Bach, Heitor Villa-Lobos und Igor Strawinsky

Ein Glücksumstand ist das Zusammentreffen der jungen begeisternden New Yorker Geigerin Ariel Horowitz mit der Kammerphilharmonie Hamburg, deren Konzerte stets Sternstunden im Schönberger Musiksommer darstellen. Neue Sichtweisen bereits bekannter Werke sind beiden zu eigen, ebenso die Begeisterung für nicht im täglichen Musikbetrieb zu hörende Stücke. Beides miteinander kombiniert lässt aufmerken und aufhorchen. Daher lautet der Untertitel des Programmes treffend „Bach amerikanisch“ / „Ein Russe in Paris“. Den Bach’schen Violinkonzerten werden die "Bachianas Brasileiras Nr. 5" von dem (süd-)amerikanischen Komponisten Heitor Villa-Lobos gegenübergestellt, während im zweiten Teil Igor Stravinskys "Apollon Mussagete" zu Gehör gebracht wird.

Das fruchtbare Aufeinandertreffen aus verschiedenen Richtungen wird schon im alljährlich in einer intensiven Probenphase arbeitenden Orchester selbst abgebildet: die Mitglieder spielen in bedeutenden europäischen Orchestern, und dennoch haben sie das Bedürfnis, für ganz besondere Projekte und künstlerische Herausforderungen sich extra Zeit zu nehmen und uns an deren wunderbaren Verwirklichungen teilhaben zu lassen – ein Geschenk!

Ein Gruß aus New York

Ort: St.-Laurentiuskirche Schönberg

Zurück